Montag, 24. März 2014

Ex und Flop - Milly Johnson

Buchinfos
Reihe: ---
erschienen im Bastei Lübbe Verlag, 2009
395 Seiten
ISBN 978-3-404-15965-9
Nur noch gebraucht oder NEU sehr teuer erhältlich! :(
Kaufen bei Amazon

Inhalt (lt. amazon.de)
Stevie Honeywell kennt sich mit Herzschmerz aus, denn sie schreibt Liebesromane. Dies kommt ihr zugute, als ihre eigene Romanze scheitert und ihr Verlobter Matthew kurz vor der Hochzeit mit ihrer Freundin Jo durchbrennt. Stevie entwickelt einen geschickten Schlachtplan, um ihren Liebsten zurückzugewinnen. Ihr Rezept: Ruhe bewahren und ihn durch den gezielten Flirt mit einem anderen eifersüchtig machen. Zu dumm, dass sie dabei an Adam gerät, den Exfreund von Jo. Und sich ausgerechnet in ihn verliebt. Denn Adam hat den gleichen Plan wie Stevie ...

Der erste Satz

Einen Kuchen für Dannys Schultombola zu backen, endete wegen Stevies Vorliebe, den klebrigen rohen Teig in Abständen von jeweils einer Minute zu probieren, immer wieder im Chaos.

Eigene Meinung
Milly Johnson konnte mich mit "Frühlingsgewühle" ja schon für sich gewinnen und somit war ich auf ein weiteres Buch aus ihrer Feder gespannt.

Beim Lesen dieser Geschichte ist mir aufgefallen, dass die Autorin ein Talent hat, Kotzbrocken, wie sie "wortwörtlich" im Buche stehen ins Leben zu rufen und sie so realistisch dabei wirken zu lassen. Der Wechsel zwischen den Perspektiven hat dies geradezu begünstigt und für spannende Abwechslung gesorgt.
Mit "Stevie" der Hauptfigur konnte ich mich leicht anfreunden. Eine Person mit Ecken und Kanten und eine bewundernswerte Schlagfertigkeit, die sie an den Tag legen konnte. Mit ihrer Tollpatschigkeit erinnerte sie mich ständig an mich selbst.

Besonders gut gefiel mir der schottische Touch mit dem die Geschichte angereichert war. Für mich bekennende Schottland-Freundin ein echter Genuss darüber zu lesen und in diesem Schmöker noch dazu unterhalten zu werden.
Die Entwicklung der gesamten Handlung kann man durchweg als "klassisch" bezeichnen, was hierbei absolut nicht negativ zu betrachten ist. Wer öfter solche Geschichten liest, wird keine neue Überraschung entdecken, was man als Leser solcher Bücher auch irgendwie nicht benötigt. Ich jedenfalls nicht bzw. ist es nicht zwingend notwendig um mich trotzdem gut zu unterhalten.

Fazit
Ein Buch, das von den Fehltritten der Liebe erzählt und uns daran teilhaben lässt, wie schnell sich das Blatt wenden kann, indem Gefühle aus (fast) heiteren Himmel umschlagen können; dass auch der größte innere Schmerz nur vorübergehend ist und man nach vorne sehen sollte. Die Geschichte bietet, nach einem nicht gleich erkenntlichen Muster, viel Tiefgang ; gut verpackt mit einer heiteren Erzählweise.